Volle Hitze

Volle Hitze

In der westlichen Welt sieht man selten Volle-Hitze-Syndrome in der TCM-Praxis. Ursprünglich beschrieb das Syndrom das, was wir heute als eine ansteckende Krankheit bezeichnen würden. Akupunktur Punkte wie DI4, der höchster Punkt des Muskelwulstes , der beim Aneinanderlegen von Daumen und Zeigefinger ensteht, werden oft gebraucht in der Praxis.

Ein Mensch mit einer starken körperlichen Verfassung, also jemand robustes, mit viel Energie, manifestiert volle Hitze wenn er krank wird. Die Reaktion des Körpers auf eine Krankheit bedeutet, dass die Krankheit meist kurz ist. In früheren Zeiten ging es der Person schnell besser oder sie starb. Heute würde man ihr natürlich Antibiotika oder Entzündungshemmer geben, die stärker sind als TCM-Behandlungen.

Auch manche älteren Männer manifestieren volle Hitze. Ihr hohes Mass an Energie und ihr grosser Appetit führen dazu, dass sie mehr und mehr Hitze aufbauen. Wenn sie härter arbeiten, essen und trinken sie mehr, um durchzuhalten. Der klassische an Bluthochdruck Leidende, mit rotem Gesicht und einem ungeduldigen Wesen, verkörpert volle Hitze.

Wenn die volle Hitze das Ergebnis einer lang anhaltenden Entzündung oder von Alkohol- und Koffeinmissbrauch ist, sind Entzündungshemmer und Steroide keine langfristige Lösung.

Fivelement-Piechart-150906-004-Hitze-Fülle

Zusätzlich zu Lebensstiländerungen, Akupunktur, Heilkräutertherapie und, in manchen Fällen, Psychotherapie, können bitteres Gemüse und andere Nahrungsmittel hilfreich sein. Rotes Fleisch und koffeinhaltige Getränke sollten vermieden werden. Menschen mit überschüssiger Hitze können für kurze Zeit eine Saft-Fastenkur machen oder Rohkost essen um zu entgiften.

Nahrungsmittel, die Hitze beseitigen:

Rucola, Mungbohnenkeimlinge, Gurke, Granatapfelsaft, japanischer Rettich, Sauerampfer, Roggenbrot, Apfelessig, Beeren.

Gabrielles entzündungshemmender Cocktail

Eine Tasse Bio-Tomatensaft

1 Gramm Bio-Kurkuma *(ein Teelöffel voll)

Ein paar Prisen frisch gemahlener Pfeffer

Ein paar Tropfen Olivenöl

1 Esslöffel  Umeboshi-Gewürz **

Wenn Sie wollen, können Sie Bierhefe für Vitamin B hinzufügen. Verrühren Sie alles miteinander und geniessen Sie.

* Kurkuma, bekannt als Jiang Huang in der TCM-Kräutertherapie, ist ein starker Entzündungshemmer, der auch gegen Krebs wirkt. Wie David Serban-Schreiber in seinem Buch „Das Anti-Krebs-Buch“ schreibt, kann Kurkuma nicht aufgenommen werden, wenn man es nicht mit Pfeffer und etwas Öl konsumiert (wie in einem traditionellen indischen Curry).

** Umeboshi ist eine Art eingelegte Pflaume aus Japan. Der Vital-Punkt an der St. Leonhardstrasse in St. Gallen verkauft Lima-Ume-Su-Gewürz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *